Vereinsfahne

Zum 50-jährigen Jubiläum wurde im Jahr 1985 die aktuelle Fahne der Trachtengruppe eingeweiht. Erstmals erhielt ein derartiger Verein sein eigenes Banner.

tl_files/Fotos/Fixe Fotos auf Seiten/Fahne.JPG

Begleitworte unserer Fahnenpaten zur Fahne

Als Zeichen der Zusammengehörigkeit wählen Gleichgesinnte ein Symbol, das in irgend einer Form den Grund ihrer gemeinsamen Gesinnung darstellt.

Die Trachtenleute haben ihre Verwurzelung in der natürlichen Volksverbundenheit. Das zeigt sich in der Pflege altüberlieferten Traditionen, Volkslieder und Tänze. Daher gestaltet sich das Trachtenleben abwechslungsreich. Jede Jahreszeit hat ihr besonderes Gepräge. Auch die kameradschafltichen Beziehungen zwischen Mitgliedern ist einem steten Wandel unterworfen. Freuden und rauer, jugendlicher Übermut und Tatendrag, ebenso Ruhesuchende, die dem hektischen Alltag etwas entfliehen wollen, finden sich da in einer Gruppe. Diese Trachtengruppe wählt zu ihrem Symbol eine Fahne. Allen diesen Kameraden soll sie ein Zeichen sein. Hier treffen wir uns, hier gehen wir miteinander, hier sind wir füreinander da. Das will die Fahne auch bildlich audrücken mit dem Motiv der Jahreszeiten, dem Blühen und dem Reifen der Frucht.

Diese Fahne soll uns in die Zukunft begleiten. Sie muntert alle auf zum Mitmachen und Zusammenhalten. So werden sich mit ihr immer mehr schöne Erinnerungen verknüpfen. Diese Fahne möge euch lange und durch viele Erlebnisse begleiten.

Das wünschen euch die Fahnenpaten

Käthy Haupt und Josef Suter