Ausflug nach Basel 2018

von Christa Husman

Die Trachtengruppe Ruswil reiste am Sonntag 19. August nach Basel «a Rhy». Nach einer Stadtführung bildete die Fährfahrt nach Kaiseraugst den Höhenpunkt. Den Tag liess man in der Grün 80 gemütlich ausklingen.

Auf der Einladung zum diesjährigen Ausflug stand, dass die Trachtenleute Sonnen- und Regenschutz mitnehmen sollen, aber man letzteren nicht brauchen werde. Die Organisatorin, Karli Zemp, hatte schliesslich prächtiges Wetter bestellt.

 

Morgenspaziergang durch Basel

Die Sonne zeigte sich bereits am Morgen früh, als sich der bestellte Car füllte. Er fuhr direkt nach Basel, wo zuerst der Tinguely-Brunnen besichtigt wurde. Bei den motorisierten Maschinenskulpturen von Jean Tinguely startete der Rundgang durch die Stadt Basel. Obwohl Carmen Steffen schon viele Jahre in Wolhusen wohnt, wusste sie den rund 50 Trachtenleuten viel Spannendes über ihre Heimatstadt zu berichten. Nach dem Barfüsserplatz erklomm die muntere Truppe den Münsterberg. Die Kirche war zwar noch nicht geöffnet, doch auch im Kreuzgang und an der Galluspforte konnte man filigrane Skulpturen und Reliefs bestaunen. Über die Pfalz stieg die Gruppe ans Rheinufer ab. Wie schon im Mittelalter überquerte man den Rhein mit der Fähre. Nur mit der Fliesskraft des Wassers wechselte die erste Hälfte der Gruppe von Grossbasel über den Rhein nach Kleinbasel. Dort blieb gerade genügend Zeit, einen heissen Kaffee zu geniessen. Das wollten sich natürlich auch die nächsten Ankömmlinge nicht entgehen lassen. Dafür mussten danach alle zügig über die Mittelbrücke wieder auf die Grossbaslerseite marschieren. So konnte Carmen Steffen über das 10000-Jungerngässchen noch zum unverkennbare, roten Rathaus führen.

 

Den Rhein hochschippern

Dann durften die Füsse entspannen. An der Schifflände bestieg die Trachtengruppe das Schiff. Es geht rheinaufwärts. Aus der Bordküche wird ein feines Riz Casimir serviert. Auf der Strecke werden zwei Schleusen passiert. Beeindruckend, wie das Schiff innert 20 Minuten 8,5 Meter Höhe überwindet. Dazu füllt sich die Schleuse in Birsfelden innert knapp 9 Minuten. Das Schleusbecken ist stolze 180 Meter lang.

Der strahlende Sonnenschein ist nicht nur vorteilhaft. Der Wasserstand des Rheins ist zu tief. So ist die Fahrt nicht bis Rheinfelden möglich und das Schiff muss in Kaiseraugst verlassen werden. Dort wartet auch schon der Car.

 

Grün 80 erleben

Es geht zurück nach Basel in den Park im Grünen in Münchenstein. Der Park wurde für die Gartenausstellung 1980 angelegt und besser unter «Grün 80» bekannt. «Ihr könnt eine Stunde in eine Richtung laufen und seit noch immer nicht am Parkende», erklärte Carmen Steffen mit einem Augenzwinkern. Natürlich wurde der gesamte Park genau erkundet. Ein paar grosse Kinder prüften den Spielplatz. Man posierte mit der grossen Dinosaurierskulptur. Für einige Mitglieder endete der Besuch der Kneippanlage mit nassen Kleidern statt nur nassen Füssen. Abschliessend genoss die Trachtengruppe ein Dessert im Restaurant und vertrieb die Zeit mit Jassen, Hoseabe oder weiteren Kartenspielen mit zeitungsuntauglichen Namen.

Der Ausflug wurde mit einer Rückfahrt über den Hauenstein abgerundet. Pünktlich fuhr der Car in Ruswil ein. Der Tag war noch jung, weshalb nicht alle sofort den Heimweg antraten und noch «id Möscht» gingen.

Zurück