Erntedank in Ruswil

von Markus Lang

"Fairantwortlich" so lautete das Motto des Eidgenösischem Dank-, -Buss- und Bettages. Fair, Antwort und Ich. Was versteckt sich wohl hinter diesen drei Wörtern? Dazu machte sich die Trachtengruppe Ruswil am Erntedankgottesdienst vom 14./15 September einige Gedanken. Verantwortung zu übernehmen ist bei weitem nicht Selbstverständlich. So brauchte es auch in der Trachtengruppe Ruswil Menschen welche Verantwortung übernommen haben, um den diesjährigen Erntedankgottesdienst vorzubereiten. Sei es in der Vorbereitungsgruppe, in den Leitungen, oder den fleissigen Frauen welche die Kirche mit den Gaben der Natur wunderschön hergerichtet haben. Im Predigt-Gespräch machten sich Karin Müller und Othmar Odermatt Gedanken zu diesen drei Wörtern. Fair: Respekt- und rücksichtsvoll mit unseren Mitmenschen und der Natur umzugehen. Denn der Mensch ist in vielen Dingen Abhängig von der Natur. Darum gilt es ihr Sorge zu tragen, damit wir weiter so Reiche Frucht Ernten können. Antwort: der Natur etwas zurückgeben und sie zu pflegen, gerade jetzt im Herbst wo die Natur Vergänglich wird, die Blätter fallen lässt und der Nebel wieder aufzieht. Ich: Ich und Du können etwas Dazu beitragen damit wir diese grosse und Reiche Frucht auch in der Zukunft noch lange Ernten können. Gemeinsam etwas anpacken macht doch viel mehr Freude als alleine. Im Tanzlied "Mis Aupeli" brachte das die Trachtengruppe Eindrücklich zum Ausdruck. Das ist gelebte Gemeinschaft zusammen Singen, Tanzen und Musizieren, gerade das macht den Erntedankgottesdienst so richtig Lebendig. Daher bedankte sich auch Othmar Odermatt ganz herzlich bei allen Mitwirkenden der Trachtengruppe Ruswil welche den Erntedankgottesdienst so feierlich mitgestaltet haben. Im Anschluss an den 10 Uhr Gottesdienst konnte gemeinsam mit der Bevölkerung und bei herrlichem Sonnenschein ein feines Glas Most und die Selbstgebackenen Schenkeli und Lebkuchen genossen werden.

Zurück